Sie sind hier

Kunst

Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.

(Pablo Picasso)

Kunst hat mit jedem Menschen zu tun, auch wenn das künstlerische Selbstverständnis unserer SchülerInnen oftmals zu Unrecht verschwindend gering ist. So versuchen wir zunächst gemeinsam herauszufinden, was unsere SchülerInnen mitbringen. Jeder verfügt bereits über künstlerische Strategien, die es herauszufinden gilt. Sie dann zu benennen und für sich und die Gemeinschaft nutzbar zu machen, ist eines der zentralen Ziele unseres Faches. Darauf aufbauend suchen SchülerInnen dann nach ihrer eigenen künstlerischen Identität.

 

Jeder findet Bereiche, in denen er sich künstlerisch auszudrücken vermag. SchülerInnen sagen nahezu immer „Ich kann aber nicht malen“ oder „Ich konnte noch nie zeichnen“... Alles ist erlernbar und nicht jeder Schüler der Max-von-Laue-Schule soll ein begnadeter Grafiker werden. Die Kunst hält alle Möglichkeiten des schaffenden Prozesses für uns offen: So setzen sich viele SchülerInnen zum Beispiel gerne mit dem Medium Fotografie oder Film auseinander weil diese Bereiche an ihre eigene Lebenswelt (youtube, facebook, instagram, twitter, snapchat...) anknüpfen. Was sie mit ihren Handys und Fotobearbeitungs-Apps zu leisten vermögen, ist immer wieder für alle (nicht zuletzt für sie selbst) beeindruckend.

Hier ein paar Bildbeispiele zum Einstieg in das Thema Perspektive (10.Klasse):

Doch nicht nur die praktische Arbeit, sondern auch das genaue Hinsehen, Reflektieren und der mündliche sowie schriftliche Austausch über Kunstwerke aller Art ist Bestandteil des Unterrichts. Außerschulische Lernorte, wie Museen oder Ausstellungen, aber auch die Arbeit außerhalb des Schulgeländes werden themenabhängig gerne erkundet. 

An der Max-von-Laue-Schule wird das Fach Kunst epochal (2-stündig) im Wechsel mit Musik erteilt.

Darüber hinaus gibt es im Wahlpflichtbereich für Interessierte die Möglichkeit des vertiefenden künstlerischen Handelns. Hier haben zeitintensivere Kunstvorhaben auch in Form individueller Projekte (von der Planung, über das Erproben, die Durchführung bis hin zur Präsentation vor einer Öffentlichkeit) Raum zur Verwirklichung.

 

Grundsätzlich stehen in den Jahrgängen 7 bis 10 die Auseinandersetzung mit Kunstwerken, das Kennenlernen und Anwenden künstlerischer Verfahren, die Arbeit mit verschiedenen Materialien sowie die individuellen Erfahrungen der SchülerInnen im Vordergrund. Zunehmend selbstständig und eigenverantwortlich wollen wir gemeinsam lernen, eigene Projekte zu planen, durchzuführen, Problemlösestrategien zu entwickeln und zu reflektieren und die Ergebnisse vor anderen zu präsentieren.

Um einen Einblick ein paar unserer aktuellen Arbeiten zu bekommen, sind Sie herzlich eingeladen, den Kunstblog https://frauhoeraufblog.wordpress.com/ zu besuchen, auf dem praktische und theoretische Arbeiten der SchülerInnen regelmäßig veröffentlich werden.