Sie sind hier

Kurs I/ WB: Weinbauprojekt

 Die Gruppe um Thomas Schreiner (2008)Die Idee

 

Im Rahmen der Profilbildung an der Max-von-Laue-Oberschule werden im Kurs I Weinbau komplexe naturwissenschaftliche Inhalte anhand eines Weinbauprojektes vermittelt. Hierbei steht das eigenständige, praktische Handeln der Schüler im Vordergrund.
Die Weinbauanlage der Schule ist ca. 400 m2 groß und besteht aus 62 Rebstöcken der Sorte Phönix (weiß) und 58 Rebstöcken der Sorte Regent (rot).

 

Was wird im Weinbauprojekt vermittelt?

 

Im Weinbauprojekt sollen umfassende Kenntnisse zur Ökologie und Physiologie der Pflanzen am Beispiel des Weinbaus sowie zur Weinkunde und -produktion von den Schülern erarbeitet werden. Außerdem sollen positive und negative Effekte des Weinkonsums auf die menschliche Gesundheit mit den Schülern diskutiert werden.
Im Rahmen der Profilbildung an der Max-von-Laue-Oberschule werden im Kurs I Weinbau komplexe naturwissenschaftliche Inhalte anhand des Weinbauprojektes vermittelt. Hierbei steht das eigenständige, praktische Handeln der Schüler im Vordergrund.
Es werden fächerübergreifend pflanzenphysiologische, humanbiologische, ökologische, biochemische und biophysikalische sowie mathematische Unterrichtsinhalte problem- und praxisorientiert mit den Schülern in selbstständigen Kleingruppen erarbeitet.
So werden z. B.  nicht nur die biochemischen Verfahren  der Weinherstellung in Theorie und Praxis erarbeitet, sondern auch die humanphysiologischen Zusammenhänge Alkohol und Gesundheit als auch die pflanzenphysiologischen Prozesse, die ja zum Grundprodukt des Weines führen, verstanden und mit neuesten naturwissenschaftlichen Geräten auch gemessen.
Das bedeutet Naturwissenschaft in seiner Grundstruktur zu erfahren und zu erleben.