Sie sind hier

"Auf den Spuren von Martin Luther"

Exkursionsbericht von Schülern der Klasse 8c:

Am Montag, den 09.10.2017 waren wir auf einer Exkursion nach Wittenberg.  Die ca. einstündige Fahrt mit der Regionalbahn war sehr angenehm und kurzweilig, da wir uns nach der Wartezeit am Bahnhof aufwärmen konnten.

Mit Herrn Theißen-Körner und Herrn Grunwaldt machten wir zuerst eine Stadtführung durch Wittenberg zu diversen Orten und Gebäuden, die mit dem Wirken und Leben Martin Luthers zu tun hatten:

Wir begannen an der „Luthereiche“, wo Martin Luther im Jahre 1520 die „Bannandrohungsbulle“ des Papstes verbrannte.

Danach gingen wir zum Haus von Luther. Er lebte dort mit seiner Frau Katharina von Bora, von der auch eine Statue auf dem Vorplatz zu sehen ist. Da das Haus sehr groß war bzw. ist, verdiente Katharina Geld durch das Vermieten von Zimmern an Studenten.

Katharina ließ das „Katharinenportal“ bauen und schenkte es Luther zu seinem 57. Geburtstag.

Im Anschluss gingen wir zum Haus von Philipp Melanchthon. Er war ein Professor an der Universität von Wittenberg  und ein guter Freund von Luther. Er half Luther bei der Übersetzung der Bibel in die deutsche Sprache.

Vor der damaligen Universität von Wittenberg war ein Springbrunnen mit drei Säulen zu sehen. Die drei Säulen stehen für die Fachrichtungen, die man in Wittenberg studieren konnte (Theologie, Recht und Medizin).

In der Sankt-Marien-Kirche predigte Luther damals selbst. Auf dem Altar ist ein großes Gemälde von Lucas Cranach zu sehen, welches die Taufe, das Abendmahl und die Beichte darstellt.

Die letzte Station der Stadtführung war die Schlosskirche. Die „Thesentür“ zeigt die 95 Thesen Martin Luthers. In der Kirche sind die Gräber von Philipp Melanchthon und Martin Luther.

Nach einer Pause nahmen wir an einer Führung durch das Luthermuseum teil.

Unsere letzte Station war ein Workshop. Wir konnten mit Federkielen alte Texte bzw. Buchstaben schreiben oder aus Ton eine Lutherrose basteln.

Erschöpft aber gut gelaunt begaben wir uns auf die Rückfahrt nach Berlin und erreichten gegen  17 Uhr den Bahnhof Lichterfelde-Ost.