Sie sind hier

Londonfahrt 2019

Am Samstag, den 2. März 2019, machten sich 18 Schülerinnen und Schüler aus dem 9ten, 10ten und 11ten Jahrgang  der Max-von-Laue Schule gemeinsam mit Ihren LehrerInnen auf den Weg in die pulsierende Hauptstadt des vereinigten Königreiches. Nicht ganz ausgeschlafen aber dafür umso besser gelaunt stiegen alle am frühen Morgen in den Flieger  in Richtung Great Britain.

Nachdem die Zimmer in der zentral gelegenen Herberge Wynfried House hergerichtet waren, erfolgte eine erste Erkundungstour der näheren Umgebung.

Mit typisch britischem Regenwetter im Gepäck ging es am zweiten Tag zunächst in das Natural History Museum, welches zu den größten naturhistorischen Museen der Welt zählt. Doch auch die technikbegeisterten Schülerinnen und Schüler kamen auf Ihre Kosten. So konnte direkt im Anschluss im gegenüberliegenden Science Museum die Darstellung der Entwicklung von Forschung und Technik bestaunt werden.

So viele Eindrücke machen natürlich hungrig! Also ging es auf direktem Wege nach Chinatown, eines der quirligsten Viertel der Stadt und zugleich ein guter Platz für kulinarische Entdeckungsreisen.

Der dritte Tag startete mit dem Frühstück im Wynfried House. Gut gestärkt ging es dann über einen der vielen Drehorte Harry Potters zum Tate Modern. Dort angekommen, ging es rauf auf das oberste Stockwerk hin zur Aussichtsplattform. Dort oben bot sich allen ein fast wolkenfreier Blick über Londons moderne Skyline.

Das alte London hingegen wurde dann im Globe Theatre zum Leben erweckt. Eine Führung im originalgetreuen Nachbau des elisabethanischen Theatergebäudes am Südufer der Themse verschaffte allen TeilnehmerInnen einen lebhaften Einblick in die Zeit William Shakespeares. Neben dem kulturellen Input, gab es natürlich auch ein kleines Kontrastprogramm. So ging es am Nachmittag in die Oxford Street, die bekannteste Einkaufsstraße Londons.

Der vierte Tag stand ganz im Zeichen ausgeschlafener Füße und startete mit einem Spaziergang durch den Hydepark. Danach ging es vorbei am Buckingham Palace, der offiziellen Residenz des britischen Monarchen in Richtung Westminster Abbey, in der traditionell die Könige von England gekrönt und beigesetzt werden. Die letzte Station bildete ein leider fast vollständig verhüllter Elizabeth Tower, der die als Big Ben bekannte mit 13,5 Tonnen größte und schwerste der insgesamt fünf, darin befindlichen, Glocken beherbergt.

Ein weiteres Highlight des Tages war der abendliche Besuch des Sky Gardens im Wolkenkratzer der 20 Fenchurch Street. Dieses Gebäude ist in seiner Architektur unverwechselbar und wird aufgrund der markanten Form Walkie Talkie genannt. Im obersten Stock befindet sich ein Restaurant von dessen Dachterrasse man einen atemberaubenden Blick auf die britische Hauptstadt hat.

Nachdem am Vorabend bereits alle Koffer gepackt wurden, ging es am fünften und letzten Tag in eine der berühmtesten Festungen weltweit und sicherlich eine der Hauptattraktionen Londons, den Tower of London. Die alten Mauern hüten manch dunkle Geheimnisse, während die Tresore mit Juwelen von unschätzbarem Wert gefüllt sind und die Beefeaters in ihren historischen Uniformen über das Gelände flanieren.

Noch zahlreiche weitere Eindrücke hätten wir dieser grandiosen Weltstadt entlocken können, doch die Tage vergingen wie im Fluge und so bleibt uns nur zu sagen: Good-bye, until next time!